Direkt zum Hauptbereich

Posts

Suppenkasper Klappe die 102.

Ok, ich muss kurz jammern. Seit ungefähr Mitte/Ende Dezember bin ich krank. Nicht durchgehend, tatsächlich hatte ich eine ganz gesunde Woche - letzte Woche, doch dann kam die Erkältung zurück und hat sich gnadenlos festgebissen. Keine Ahnung was genau mein Immunsystem da gerade abzieht, aber wir sind echt nicht die besten Freunde.
Also weihe ich abends meine neu gekauften Jogginghosen und Kuschelsocken ein (#newyearnewme), schaue zum wiederholten Male Gilmore Girls, esse Suppe und komme mir unfassbar glamourös dabei vor. Wobei, stimmt so auch nicht - hin und wieder gehe ich auch vor die Tür. Zum Arbeiten beispielsweise oder um Waffeln und Pizza zu essen (nicht zwangsläufig gleichzeitig)
Und weil man Leben sich derartig glamourös gestaltet, habe ich euch das Rezept für eine erkältungstaugliche Suppe mitgebracht. So für alle, die es mit dem #newyearnewme ernst meinen und so richtig übertieben schick auf dem Sofa rumhängen wollen, ist heute das Rezept dabei.




Süßkartoffelsuppe mit geröstete…
Letzte Posts

Resilienz here we go

Momentan hospitiere ich in einer anderen Einrichtung und bin nur ganz selten an meinem eigentlichen Arbeitsplatz. Das ist super, denn ich mag es neue Dinge kennenzulernen und unterschiedliche Arbeitsweisen zu entdecken. Irgendwie stößt man ja immer wieder auf Neues.
So auch dort. Während ich also durch andere Arbeitsabläufe und spannende Geschichten wuselte, stieß ich dort auf ein Gedicht, das mich wirklich berührt hat. Für mich ist es einer der Inbegriffe für Resilienz und deswegen wollte ich es euch nicht vorenthalten. Ebensowenig den Hintergrund dazu, denn William Ernest Henley schrieb dieses Gedicht nicht einfach so an einem sonnigen Sonntagmorgen mit einer Tasse Tee in der Hand, sondern infolge einer langen Krankheit, die ihn beinahe sein ganzes Leben begleitet hat.

Invictus - William Ernest Henley

Out of the night that covers me,
Black as the pit from pole to pole,
I thank whatever gods may be
For my unconquerable soul.

In the fell clutch of circumstance
I have not winced nor cr…

3 Mal gute Laune - Dinge zum Wochenende

Irgendwie war ich in der letzten Woche ein wenig nölig unterwegs. Ich war unzufrieden ohne genau zu wissen warum und tatsächlich auch ein bisschen zickig, dazu kamen einige nervige Faktoren von Außen und zack war ich drin in meiner schlechten Laune. Aber bei aller Nabelschau und aller berechtigten Stimmungslage, habe ich mir gestern Abend noch einmal drei Dinge ausgesucht, die mir wirklich gute Laune machen und meine Stimmung in ungeahnte Höhen treiben. Und falls ihr eine ähnliche Woche hattet wie ich, fühlt euch herzlich eingeladen auch drei kleine Anker zu suchen, die eure Stimmung anheben


1.  Gesundes Dessert nach diesem Rezept. 
Ich bin ja ein großer Fan von der youtube Serie "Try Living with Lucie" und nachdem ich ihr letztes Video zum Thema Meal Prep gesehen habe, war ich restlos überzeugt: Ich brauche gesunden Nachtisch. Also habe mich ans Werk begeben und ohhh die sind so unfassbar gut. Es ist doch auch noch gesund, wenn ich ein Kilo davon esse, oder? (Frage einer Fre…

Erfolg nicht Größe

Kennt ihr den Satz aus Elizabethtown, in dem Drew sagt „Erfolg nicht Größe ist der einzige Gott, dem alle Welt dient“?
Nach einem Wochenende unterwegs, tippe ich die heutige Montagsmotivation im Zug und überlege, was Erfolg wohl eigentlich bedeuten soll. Um ganz ehrlich zu sein: die Antwort kenne ich nicht.
Abweichen habe heute ein Zitat dabei, das vielleicht die richtige Frage stellt. Was bedeutet Erfolg denn wirklich? Ist es das große Auto, das gefüllte Konto und der Statis? Oder ist es vielmehr Bauchschmerzen vor Lachen zu haben, abends einen Spaziergang machen und Pizza im Bett essen? Wo liegt das Mark des Lebens, wie Thoreau es nennt?

Judge your success by what you had to give up in order to get itDalai Lama

Ich wünsche euch einen wunderbaren Start in die Woche
Lotte, mit einem Kopf voller Fragen