Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2013 angezeigt.

Böse Lotte muss sich zur Strafe die Finger bügeln

Ich muss aufhören im Internet zu surfen, wenn ich eigentlich lernen sollte, denn dort findet man den größten Müll, aber auch die witzigsten Dinge. 
Mein neuer Spruch für die Prüfungszeit:  Wisst ihr Bescheid, ne?
Und damit das alles auch klappt und man genug Kraft hat, gibt es vorher einen Smoothie (Haferflocken+ Hafermilch+ Gefrorene Himbeeren+ Orangensaft+ Baby-Banane+ einen Schuss Honig) und Blumen von einer lieben Freundin, die einfach so vorbei kam und mit mir eine wundervolle Stunde verbrachte...

Falls das alles noch nicht reicht, hätte ich noch Badewanne, Kerzen, Buch und leckeren Salat im Angebot. 
Da schafft man doch sowohl die Prüfungen als auch den Patronus locker, oder? (wer braucht bei den Vitaminen noch Schokolade?)
Ich wünsche euch den aller schönsten Tag
Lotte, die nebenher auch noch 7 Stunden gelernt hat. Wenn das kein Zeitmanagement ist, weiß ich auch nicht weiter.

Ach manche Zitate sind einfach Gold wert ;-)

Erst einmal vielen Dank für all die lieben Besserungswünsche gestern. Sie haben auch gleich geholfen, denn mir geht es schon viel,viel besser. :-)
Ich habe gestern den zweiten Teil von "Gone with the wind" geschaut- Ja ich weiß KITSCH pur, aber wenn man krank ist, dann ist genau das die richtige Medizin. Und ganz ehrlich, wollen wir nicht alle ein bisschen so sein wie Scarlett O'Hara? So stolz, schön und mutig? Bei solchen Dingen ist es gut eine Frau zu sein. Da kann man sich ohne schlechtes Gewissen dem absoluten Superkitsch hingeben und von Clark Gable träumen... Ich hatte schon immer ein Faible für richtige Bad Boys.
Und ganz ehrlich, dieses Zitat von Rhett Butler ist einfach unschlagbar, oder?
Trifft ja irgendwie auch auf mich zu und nicht nur wegen meiner schweren Erkältung. ;-)
Der hab ich übrigens gestern den Kampf angesagt. Nimm dies Krankheit! Und dann verzieh dich in die Wüste. Oder, um noch ein Filmzitat zu bemühen:
"Verschwinde und komm NIE wieder"  …

Worst case Szenario deluxe

Krank sein ist blöd.  Krank sein am Tag der ersten Klausur ist noch ein bisschen blöder.  Krank sein, wenn in einer Woche die nächste Klausur und dann Schlag auf Schlag die anderen beiden Klausuren folgen (für die man noch nichtsgemacht hat) ist richtig blöd.  Krank sein und allein in der Wohnung ist schlimm. Krank sein, allein in der Wohnung und alle Verwandtschaft weit weit weg- noch schlimmer. Krank sein und ein leerer Kühlschrank,  mit Ausnahme einer Dose Suppe, ist tragisch  Krank sein und deswegen ein Date verpassen- furchtbar
Und jetzt stellt euch einfach alles auf einmal vor, dann seid ihr bei mir angekommen!
Seit Sonntag Abend vegetiere ich nur so vor mich hin. Am Montag habe ich mich, vollkommen zugedröhnt mit Aspirin, noch in meine Geschichtsklausur gesetzt und bin dann mehr tot als lebendig nach Hause gewankt. Dort erwarteten mich gähnende Leere im Kühlschrank und Unmengen an Lernstoff, den ich mir noch bis nächste Woche eintrichtern muss.  Zu allem Übel wohne ich allein, …

Futter wie bei der Mutter + Restaurantknigge

Es gibt Leute, die können in ihrer Prüfungszeit nichts essen. Und sie nehmen ab und ab und ab... Bewundernswert. Ich gehöre nicht dazu. Ganz im Gegenteil, ich esse ohne Ende und am liebsten reichhaltig. Ja, da gibt es halt French Toast oder Pancakes zum Frühstück, Mittags einen Apfel oder Salat und Abends leckere Pasta. Nicht zu vergessen Kekse aus dem "Prüfungspäckchen" meiner Mutter. Lieber Körper, da musst du jetzt durch, denn ich lerne. ;-)


Besonders gerne esse ich in dieser Zeit natürlich Dinge, die sich gut vorbereiten lassen und/oder schnell gehen. Und da war der Brotsalat nach dem Rezept meiner Mutter natürlich eine geniale Sache. Der schmeckt nämlich besonders gut, wenn man ihn richtig durchziehen lässt. Dementsprechend kann man ihn super an einem Abend vorbereiten und am anderen essen. Außerdem kann man wunderbar alle Reste an altem Brot verwerten.

Das erste Mal habe ich Brotsalat vor Jahren bei meinen Verwandten in Südfrankreich gegessen. Leider Gottes ist der fran…

Ein schauriger Gedenktag

Eigentlich ist der Sonntag ja ein schöner Tag, den man mit ausschlafen, gutem Essen und viel Ruhe verbringen sollte. Das sollt ihr unbedingt auch heute tun, aber zusätzlich möchte ich euch bitten wieder einmal zu gedenken.
Denn heute vor 68 Jahren wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Und dementsprechend ist heute auch der Gedenktag für alle Opfer des Nationalsozialismus.
Und wie immer an solchen Tagen sagt sich alles so schnell dahin "Nie wieder", "Wie schrecklich", "Unfassbar". Ja, es ist unfassbar. Die bloße Zahl all der Menschen, die ermordet wurden ist schlicht nicht fassbar. Eine Zahl wie über 6 Millionen kann kein Mensch begreifen. Deshalb sind und bleiben es Einzelschicksale, wie das der Anne Frank, die uns im Gedächtnis bleiben. Aber sie war nicht allein. Über 6 Millionen Menschen sind damals umgebracht worden. Sie alle hatten ein Schicksal, und sie alle hatten einen Namen.
In meiner Generation ist das Grauen nicht mehr fassbar, schli…

Zwischenbereicht aus dem Lager der Lernfaulen

Lotte Fuchs meldet sich aus ihrem Lernlager: Bei mir sieht es zur Zeit so aus:

Oh ja... Ich sitze zum Lernen auf dem Fußboden vor der Heizung, in Decken gekuschelt und mit heißem Tee. Jetzt, im Januar, ist das ja noch verständlich, aber ich gestehe im Juli sieht es bei mir nicht anders aus. Wenn ich lerne friere ich und aufräumen geht in der Zeit auch nicht...Es lebe das Chaos! Wobei um ehrlich zu sein, mit dem Lernen hapert es etwas. Schön, dass ich so etwas 2 Tage vor der Klausur feststelle. Aber nachdem ich den Nachmittag auf dem Bürgeramt verbracht habe, um ein Führungszeugnis für mein Praktikum zu beantragen, war meine Motivation nicht besonders groß. Soll heißen: Lotte überblättert ihre Aufzeichnungen und sagt sich "Ach, das kann ich doch sowieso". Starrt ein bisschen in die Luft und freut sich dann darüber, dass es endlich wieder diesen Tee gibt.  Ja ihr Lieben, das ist noch mehr Schleichwerbung als beim ZDF ;-) Den Tee habe ich in meiner Abiturzeit immer getrunken un…

Schon wieder 5 Fragen

Oh im Moment ist es kein guter Zeitpunkt um sich bewusst zu machen, dass es schon wieder Freitag ist. Denn das bedeutet meine Geschichtsklausur am Montag rückt unaufhaltsam immer näher... Da möchte ich eigentlich nicht so genau dann denken. Oder sagen wir lieber ich würde es gerne komplett vergessen.
Geht nur leider nicht, also bleibt mir nur mich auf die positiven Dinge zu konzentrieren und der Foto Frage Freitag ist Eines davon. Also same procedere as last week. Wer nicht weiß was der Foto Frage Freitag ist schaut mal bei OhhhMhhh nach, der Blog lohnt sich ohnehin. 
1. Dein liebstes Ritual zu Hause?

...an meinen freien Tagen  ausgiebig und reichhaltig zu frühstücken.
Für mich gibt es kein größeres Freiheitsgefühl als im Bademantel und Seidennegligé vor meinem Frühstück zu sitzen und mir so richtig Zeit zu lassen. Ganz ehrlich? Das verbinde ich mit meinem Singleleben in Leipzig. Genuss pur ;-)
2. Dein Lieblingsplatz?

Mein Sofa. Das geht immer:  zum arbeiten, mit Freundinnen drauf lümm…

Vom Rezeptaustausch unter Freundinnen

Hallo ihr Lieben :-) Ihr erinnert euch bestimmt daran, oder? Einige von euch wollten gerne das Rezept für das Hühnchenbrustfilet in Polentakruste mit Mango-Avocado Salat haben. Ich habe ja versprochen dass ich es nachreiche. Das stellte mich allerdings vor ein gewisses Problem. Das Rezept habe ich nämlich von meiner Freundin Martha. Und die Weitergabe gestaltete sich ungefähr so:
Vorlesung Klinische Psychologie: 
Martha: Ich habe neulich als wir Besuch hatten
Hühnchen in Polentakruste mit Mango Avocado Salat gemacht. Soo gut!

Lotte: Klingt super. Will ich gerne auch mal kochen. Hast du das Rezept?
Professor: Blablabla... Therapieformen... Blablabla
Martha: Ist ganz einfach. Hünhchenbrustfilet mit Mehl bestäuben in Ei wenden
und dann in Polenta wenden. Anbraten und 20 Minuten in den Ofen.
Dann einen Salat aus Mango und Avocado und Zitronensaft machen

Professor: Blablabla ...damals hab ich mit Carl Rogers Wein getrunken... Blablabla
Lotte: Klingt super. Werde ich nach kochen. Und was hast du …

Von Pizza und Freundschaft

Es geht doch nichts über einen Mädelsabend oder? Man isst ungesunde Pizza, trinkt Hugo, schaut Mädchenserien und damit es auch süß genug bleibt gibt es Brownies. Unweigerlich führt ein solcher Abend zu fundamentalen Erkenntnissen, zum Beispiel der Definition eines "Wellenmannes" (fragt lieber nicht) und kontroversen Fragen wie "Warum langweilt man sich immer wenn die Männer zu nett sind"- Wenn man dann bis Nachts um 3 redet, lacht und erfährt dass "aRrrrrrrrrrrrrrrrr" (rollendes R denken bitte) immer irgendeine Wirkung hat (Zitat meiner Freundin "Ich hab das echt recherchiert"), man zusieht wie die Welt draußen langsam in Weiß versinkt und nach knapp 2 Stunden Schlaf wieder aufstehen muss, um in eine Vorlesung zu gehen, ist der Abend/die Nacht gelungen. Ich rechne es meiner Freundin hoch an, dass sie tatsächlich mit mir aufgestanden und in die Vorlesung gegangen ist. Dabei hat sei das Modul gar nicht belegt. Um nach einer durchgemachten Nacht um…

Big City Life

Na gut, soooo groß ist Leipzig nun auch nicht. Dafür aber mehr als "arm aber sexy" sondern jung, sprudelnd und voller Kultur. Ich muss zugeben, dass mich die Stadt erst langsam gepackt hat, aber jetzt, wo es bald ans fort gehen geht bin ich doch etwas wehmütig. Tolle Stadt, wunderbare Menschen, Kultur, Grünzeug, Studenten, Feiern. Man findet irgendwie alles auf einmal. Wir sind inzwischen so hipp geworden, dass es vermutlich in 2 Jahren nicht mehr auszuhalten ist. Aber dann bin ich schon lange wieder fort... Bis dahin genieße ich mein Leben hier für die letzten 8 Monate.

...Slipping through my fingers all the time ...
Sogar meine Lernwochenenden sind so unglaublich schön geworden, dass ich es hinaus schreien möchte. Manchmal ist es schon schön erwachsen zu sein, oder? Echt mal: Die tollen Schuhe, lange aufbleiben ohne schräge Blicke zu ernten, ausgehen und bis spät in die Nacht tanzen, niemandem mehr Rechenschaft ablegen warum es so chaotisch aussieht, essen was man will und…