Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Mai, 2014 angezeigt.

Die Grillalternative zum heutigen Tag ^^

Während hier draußen der Regen gegen die Fenster klopft und es grau und trüb wird erledigen sich alle "Himmelfahrt gehen wir grillen" Pläne wie von selbst.
Sollte es bei euch auch so sein habe ich heute ein schönes Rezept als Alternative für euch.  Eine Blätterteig Tarte mit gefüllten Tomaten.  Die Bilder stammen noch aus meiner alten Wohnung und sind mitten beim Umzug nebenher entstanden. Deswegen gibt es tatsächlich auch nur zwei von ihnen ;-)  Blätterteig Tarte mit gefüllten Tomaten 
Das braucht ihr:  1 Packung Blätterteig (ich nehme immer die Dinkelvariante) 1 Packung mittelgroße Tomaten 1 Packung Ricotta 1 Handvoll Pinienkerne 1 Packung italienischen Schinken  (für Vegetarier statt des Schinkens: Mit dem Sparschäler gehobelte Zucchini, die ihr in Olivenöl und Knoblauch angebraten habt) 1 Handvoll frisch gehackter Rosmarin eine Tarteform
Das macht ihr Die Tomaten aushöhlen. Den Schinken (oder die Zucchinischeiben) mit Ricotta bestreichen und zusammen rollen und in die Tomate stecken…

Home is where my heart is

Das letzte Wochenende stand voll im Zeichen des Umzugs. Aber als wir gestern Abend zusammen saßen wurde uns klar: Das ist kein Hotel, das ist nicht für kurze Zeit. Das ist (dank vieler wunderbarer Menschen, die uns geholfen haben und straffer Organisation) jetzt tatsächlich unsere Wohnung.
Und was soll ich sagen... Sie ist einfach perfekt. Perfekt für uns, perfekt von der Lage, die perfekte Mischung aus alt, neu, maskulin modern und mädchenhaft verspielt. Sie besitzt ein Musikzimmer, für das bald auftauchende E-Schlagzeug, Klavier aka Keyboard, Geige und Noten, eine Spülmaschine und wunderschöne große Räume. Und alles, alles, alles lädt zum Wohlfühlen und Entspannen ein (besonders die Spülmaschine, nach über 4 Jahren ohne fühlt es sich an wie das Paradies).
Und weil ich es einfach nicht lassen kann: Hier einige Bilder der neuen Wohnung :-)

Die harten Fakten: Die Wohnung hat 2,5 Zimmer, liegt im Zentrum Süd von Leipzig, besitzt 3 (!) Flure und es war Liebe auf den Ersten Blick (bei all…

Und wenn wir einfach zusammen ziehen?

Es ist noch gar nicht lange her (nicht einmal ein Jahr!!!), da hätte ich bei dem Gedanken dass ich mit jemandem zusammen ziehe laut gelacht. Wäre mir dann noch prophezeit worden dies sei ein Mann hätte ich mich vermutlich nicht wieder eingekriegt und wäre wahlweise von Stuhl/Sofa etc gefallen um dort einfach weiter zu lachen... Umso merkwürdiger war es, als ich mich vor knapp einem Monat in der Diskussion wiederfand die ungefähr wie folgt ablief:  "Die Wohnung hier ist viel zu klein für uns- wir haben nicht einmal eine Tür, außer der zum Badezimmer. So geht das auf Dauer nicht." "Lass uns etwas Größeres suchen, damit wir etwas Gemeinsames haben" Gesagt getan, ein paar Tage später war die erste Besichtigung, knapp anderthalb Wochen später alles in Papier und Tüten, inklusive Nachmieter für meine Wohnung und neuer Wohnung für uns.  Und jetzt geht es Schlag auf Schlag.  Es wird gemalert, umlackiert, Kisten geschleppt und Samstag ist der große Tag: Die Möbel ziehen in …

Weltbeste Spargelpizza, die eigentlich gar keine ist

"Es wird nächste Woche etwas rezeptlastig auf dem Blog"- haha. Sehr guter Witz. Ich hätte sagen sollen es wird schweigsam... oder mir einen Zeitumkehrer beschaffen sollen, damit ich ein wenig mehr Spielraum habe was packen, Kartons schleppen, tapezieren (JAAA Lotte ist stolze Besitzerin einer Tapete!!!) und dann auch noch bloggen angeht.
Ich muss ehrlich sagen: Die Wohnung wird ein echter Traum, die Lage ist unschlagbar und sie ist auch bei den tropischen Temperaturen draußen angenehm kühl, etwas das man von meiner jetzigen Wohnung nicht sagen kann.
ABER, es ist durchaus mit Arbeit verbunden und das trotz Übung, da umziehen alle 3 Monate zu meinem neuen Hobby geworden ist-
Aber ich schweife ab. Was ich eigentlich sagen wollte: Es zählt doch als rezeptlastig, wenn man pro Woche ein Rezept postet oder? Ich meine es wird ja wahrscheinlich mein einziger Post bleiben, von daher liegt die Quote bei 100% ;-)
Und das Rezept für Spargelpizza, die gar keine ist schmeckt so köstlich un…

Grüße vom Kisten packen :-)

Während um mich herum alles im Chaos versinkt - Kisten stehen rum, man fährt am Freitag trotzdem noch mit auf Tour, Ikea muss unsicher gemacht werden und die Arbeit ruft auch laut nach mir- schicke ich euch ein paar Schnappschüsse, die in den letzten Tagen während des Packens entstanden sind.
Viel Zeit und Muße alles wunderschön herzurichten habe ich im Moment nicht, ich denke das ist verständlich. Deswegen wird die nächste Woche wahrscheinlich äußerst rezeptlastig.
Die meisten dieser Rezepte passen wunderbar in die Jahreszeit und sind -oh Wunder bei mir- schnell und einfach zubereitet.
Bis dahin erst einmal ein paar Schnappschüsse vom Umzugsalltag, allen voran das Bild, das wir bei uns ins Badezimmer hängen werden, irgendwie unglaublich passend.
Ansonsten gibt es hier nur eine, die den Umzug wirklich Klasse findet, schon allein, weil es so viele neue Verstecke gibt. Sei es zwischen Kisten, in Schränken, oder in von ihr herunter geworfenen Pizzakartons, die von den faulen Futtersklave…

Einfach was fürs Herz

Als wir vor einigen Tagen ins Kino gingen, habe ich nicht erwartet dass ausgerechnet dieser Film als Tipp auf meinem Blog landen würde.
Um ehrlich zu sein: Ich hatte damit gerechnet, dass er sich als ganz netter, aber nicht unbedingt empfehlenswerter Film heraus stellen würde. Es war ein langer Tag (haha willkommen in der Umzugsvorbereitung :-P)  und ich bin in letzter Zeit ein wenig partyfaul. Unternehmen wollten wir aber trotzdem etwas.  Also auf ins Kino. Der Film? Die Schöne und das Biest.
Ein richtig schöner alter Klassiker und, wie glaube ich jedes Mädchen, hatte ich noch sehr klar die alte Disneyverfilmung im Kopf. Wer bitte war nicht verliebt in das sprechende Geschirr und die zauberhaften Putzutensilien, wenn ich dergleichen hätte, es wäre um einiges ordentlicher in der Wohnung. Mit diesen Bildern im Kopf war ich fast darauf eingestellt etwas enttäuscht zu werden.  Aber: Weit gefehlt.
Der Film war absolut niedlich und mit Liebe zum Detail gemacht.
Einfach was fürs Herz und im…

Luxus Fast Food

Es gibt so Tage, da habe ich keine Lust zu kochen. Es ist viel zu tun, ich bin nicht gut drauf oder habe mich in der Zeitplanung total verzettelt.
Da hilft dann nur eins: Pizza in den Ofen und fertig.
Klar das ist nicht sehr löblich und jeder Ernährungsguru könnte jetzt 10 Stunden erklären warum es besser ist sich einen frischen Salat zu machen. Aber es hilft alles nichts. Es gibt Tage, da will ich das nicht.
Also rein mit der Pizza und einfach genießen.
Aber warum dann nicht wenigstens hochwertige Qualität?
Vor kurzem habe ich die Pizza von Followfish für mich entdeckt und kann sagen: Ich bin begeistert.
Dünner knackiger Boden, würzige Tomaten und leckere Garnelen. Was will man mehr.
Und da das Ganze ja so super Bio, Öko und Fair Trade ist hat es auch keine Kalorien (habe ich beschlossen). Ich bin gespannt auf die anderen Sorten von der Marke.
Besonders gut zur Pizza macht sich ein Getränk vom Biodealer. Ganz ohne Zucker auf der Basis von grünem Tee. Soooo gut.




Ach ja, gerade gefunde…

Und heute?

Zum heutigen Tag der Befreiung gibt es unendlich viel zu sagen und zu schreiben.
Doch das überlasse ich den Menschen, die dazu tatsächlich mehr zu sagen haben, da sie selbst diesen Krieg mit all seinen Schrecken erleben mussten.
Besonders möchte ich auf einen Artikel in der "Zeit" aufmerksam machen, dem Interview mit der Ausschwitzüberlebenden Renate Lasker-Harpprecht, die in Worte fasst, was auch heute noch unaussprechlich scheint.
Zu dem Interview geht es hier entlang.
Liebste Grüße
Lotte

Nicht nur ein Salat

Mit den ersten Sonnenstrahlen und Frühlings/Sommermomenten taucht bei mir unweigerlich das Verlangen nach frischen Salaten und viel Grün auf.
Nun ist es aber langweilig jeden Tag nur Standardsalat ausgeschmückt mit ein paar Tomaten hier, ein bisschen Büffelmozzarella da und einigen Salatkernen von dort zu essen.  Klar, das mag ich auch sehr gerne, aber hin und wieder muss doch etwas Abwechslung her.  Einer meiner Lieblingssalate ist eigentlich gar keiner, denn ich habe ihn aus einer alten "Lecker" Ausgabe als Tacorezept gefunden.  So haben wir ihn zunächst auch gegessen, er schmeckte uns aber so gut, dass wir bald alles störende Klimbim (zum Beispiel Tacos) wegließen und ihn jetzt einfach pur genießen.  Es ist die perfekte Mischung aus ein wenig scharf und säuerlich, schnell gemacht und gesund.  Besonders liebe ich den Fisch, der das Ganze um einiges interessanter macht als jeden herkömmlichen Salat.  Möhren-Brokkoli-Salat mit Lachs für Tacos
Das braucht ihr (2 Personen) 1/2 Gl…

Hast du schon Geige geübt? Oder was lange währt---

Als ich fünf Jahre alt war, habe ich angefangen Geige zu spielen. Im Kindergarten bekam ich musikalische Früherziehung und ich war damals ganz Feuer und Flamme Geige zu lernen.
Meine Begeisterung hielt sich jedoch genau -naja gefühlte zwei Minuten.
Meine Lehrerin war, was den Umgang mit Kindern und vor allem (später sehr wichtig) Pubertierenden angeht eher... sagen wir einmal ungeschickt.
Es machte mir keinen Spaß, ich übte nicht und meine Eltern bekamen dementsprechend regelmäßig zu hören wie faul und schlecht ich doch sei.
Das war natürlich für das allgemeine Familienklima eher abträglich und so kam es dann doch häufiger zu intensiven Auseinandersetzungen was mich und mein Geigenspiel, Orchesterproben und alles damit verbundene betraf.
Als ich mit 14, nach neun Jahren Streit, meine Eltern endlich davon überzeugte für ein halbes Jahr zu pausieren um mich dem anstehenden Musicalwettbewerb inklusive Gesang und Balletunterricht besser widmen zu können, war mir klar: Das blöde Ding werde…

Es regnet? Mir doch egal-

Nur weil draußen Weltuntergangstimmung herrscht, die Menschen sich in ihre Wohnungen verkriechen und trotz Feiertag die Nase nicht vor die Tür stecken möchten, heißt das noch lange nicht, dass man den neuen Picknickkorb mal wieder in den Schrank stellen und nicht einweihen kann-
Im Gegenteil.
Regenwetter zwingt einen zwar dazu ein wenig um die Ecke zu denken, aber das hindert einen nicht daran Hühnchen zu marinieren, Couscoussalat zuzubereiten und Desserts in Marmeladengläser zu füllen.  Und dann heißt es: Windlichter auf den Teppich stellen und es sich mit einer schönen kühlen Flasche Weißwein gemütlich machen. :-) Picknick in der Wohnung- na warum nicht? Den unglaublich genialen Picknickkorb haben wir bei Strauss erstanden. Ich liebe die kleinen Weingläser aus echtem Glas und die Porzellanteller mit dem Besteck. Außerdem hat er eine kleine Kühltasche eingearbeitet, sodass Salat und Kräuterbutter nicht in der Sonne zerfließen- Einfach perfekt für ein Sommerpicknick, egal ob draußen …