Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juni, 2014 angezeigt.

Ja wo bleibt er denn der Sommer?!

Irgendwie scheint der Sommer seit Pfingsten beschlossen zu haben es ruhig angehen zu lassen.
Sommmer, Sonne, Sonnenschein naja, das geht anders.
Aber wir wollen uns ja nicht beschweren oder die Laune vermiesen lassen. Und Kuschelpulli, heißer Tee und gute Bücher haben ja auch ihren Vorteil ;-)
Trotzdem gibt es einige Sommerrezepte, die ich trotz grauem und nasskaltem Wetter einfach nicht missen möchte. Dieser wunderbare Salat mit Maisbrot gehört auf jeden Fall dazu. Gefunden habe ich ihn in einer alten "Essen und Trinken" Zeitung und ihn gleich ausprobiert. Zugegeben Fenchelsaat gehört vielleicht nicht zu den Zutaten, die man im Haus hat, sie sind aber derartig lecker und intensiv im Geschmack, dass sich die Anschaffung auf jeden Fall lohnt.


Grillpaprikasalat mit Maisbrot
Das braucht ihr
Für den Salat gemischte Paprika (eine Rote, eine Grüne und eine Gelbe) 1 Zucchini 100 ml Olivenöl 1 EL Fenchelsaat 1 Knoblauchzehe eine Hand voll Petersilie eine Hand voll Minze Saft von 1 Zitrone 1 EL …

Liebe à la Charlie Chaplin

Ich habe eben auf meinem Laptop einen Text gefunden, den ich euch nicht vorenthalten wollte. Er stammt von Charlie Chaplin und ist anlässlich seines 70. Geburtstags entstanden.
Ich war völlig überrascht, dass ich den Text abgespeichert habe und irgendwie hat er mich wirklich berührt.
Also wollte ich ihn gerne mit euch teilen.

Als ich mich selbst zu lieben begann… habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit, zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und dass alles, was geschieht, richtig ist – von da an konnte ich ruhig sein. Heute weiß ich: Das nennt man SELBST-BEWUSST-SEIN.
Als ich mich selbst zu lieben begann, konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben. Heute weiß ich: Das nennt man AUTHENTISCH SEIN.
Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, wie sehr es jemand beleidigen kann, wenn ich versuche, diesem Menschen meine Wünsche aufzudrücken, obwohl ich wusste, dass die Zeit nicht reif war …

Her mit dem süßen Leben :-)

Da ich das ganze Wochenende mit auf Tour war (klingt erst einmal extrem cool oder? Das ist es auch, bedeutet aber auch im Klartext: Keinen Tag vor 4 Uhr Morgens ins Bett, sehr schwere Sachen schleppen und durchweg ein bisschen frieren), habe ich den gestrigen Nachmittag einfach nur dafür genutzt nichts zu tun und das süße Leben zu genießen.
Das hieß: auf der Couch liegen, Sushi essen und die Tudors gucken. Dementsprechend heute nichts produktives, sondern einfach ein paar Schnappschüsse vom süßen Leben  ;-)




Ich wünsche euch einen wunderbaren Start in die Woche Lotte
PS: Aus "Lottes Handbuch für Groupies Kapitel 7 'Dinge, die man auf Tour nicht sagt' ":
Sagt niemals, niemals, niemals zu dem Bassisten einer Band: Jedes Mal, wenn ihr jemanden zum Singen auf die Bühne holt, überlege ich, ob ich mich vielleicht auch mal trauen sollte... Sonst landet ihr, dick eingepackt wie ein Eisbär und dementsprechend michelinmännchenmäßig aussehend, auf der Bühne um "Manchmal hab…

Lächeln und Winken

Seid einiger Zeit habe ich eine recht unschöne Sache am Hals, die mich etwas beschäftigt hat.
Sie ist, so hoffe ich, seit gestern endgültig geklärt.
Das Ende war eine beleidigende und aus der Luft gegriffene E-Mail an mich, bei der ich mir am Anfang nicht sicher war wie ich reagieren soll.
Dann habe ich beschlossen, dass mir meine Zeit zu schade und viel zu kostbar ist, als dass ich Energie darauf verschwenden möchte überhaupt darauf einzugehen und mich für Dinge zu rechtfertigen, die rein objektiv (und laut mehreren Zeugen) nicht so gewesen sind.
Deswegen mein Spruch zum Sonntag Donnerstag:

Sie sehen werte Leser: Der Donnerstag ist der neue Sonntag ;-)
Ich wünsche euch einen wunderbaren Tag
Liebste Grüße
Lotte alias die neue Gelassenheit ^^

WGT 2014: Warum Grufties nicht in Särgen schlafen

Knapp eine Woche ist seit dem WGT vergangen. Unzählige Eindrücke und Bilder mussten ver- und bearbeitet werden. Und so kommt es, dass ich erst jetzt einen Blogeintrag dazu veröffentliche. Zu viel haben wir gesehen und erlebt um es "mal eben schnell weg zu bloggen". Heute also mein persönlicher Eindruck vom Wave-Gotik-Treffen 2014. Es wird heute eine Bilderflut und einen langen Text geben, nur so als kleine "Vorwarnung" ;-)
Ich bin ja mehr oder weniger durch meinen Freund dazu gekommen, mich mit der "Schwarzen Szene" zu beschäftigen. Die Musik fand ich schon immer gut und hörte sie auch schon als Teenager gerne. So richtig getraut mich mal in der Szene direkt umzuschauen, habe ich mich damals jedoch nicht. Das kam erst in der letzten Zeit. Ich gehe gerne auf Partys ins Darkflower, einen bekannten schwarzen Club in Leipzig, genieße die Musik und all die vielseitigen und interessanten Menschen, die man kennen lernt.  Dieses Jahr war mein erstes WGT, mein er…

Keep calm and eat your Breakfast oder- Keine Sorge, nächstes Jahr gibt es auch ein WGT

Hinter mir liegt ein geniales Wochenende. Es war WGT in Leipzig und zum allerersten Mal war auch ich mit Bändchen dabei.
Das bedeutet: Lauter Menschen in Schwarz, Kultur und Musik und Menschengedränge in der Straßenbahn. Alles in allem: ein echtes Erlebnis. Wunderschön und vielfältig.  Ein genauer Bericht erfolgt Morgen, denn von den 100 Millionen Bildern, die wir gemacht haben, muss natürlich erst einmal alles ausgewertet und begutachtet werden.  Heute nur ein kleines après Festival Frühstück, das nicht nur unzählige durch herum Gerenne und Gespringe vernichtete Kalorien sofort wieder auf die Hüften zaubert, sondern auch das kleine Tief beseitigt, wenn einem klar wird: Das war es jetzt für ein Jahr...  Die Idee ist nicht wirklich neu, aber ich habe sie gestern zum ersten Mal ausprobiert und sofort für gut gefunden.  Toast Muffins mit Bacon und Ei Ihr braucht (2 Personen) 4 Scheiben Toastbrot 4 Eier 4 Scheiben Bacon  etwas Butter oder Magarine Salz und Pfeffer
Das macht ihr Das Toast mit einem…

Warum ein bekannter Schokoladenhersteller mit Kuh demnächst einpacken kann

Ich gebe zu: Ich liebe Schokolade. Besonders jene, die so eine zarte Mischung aus dunkler und heller Schokolade hat und den Namen "Kuhfleckenschokolade" trägt.
Aber warum das Ganze komplett der Welt der Schokolade  überlassen?
Es geht doch auch anders...
Zum Beispiel in Waffelform.
Schöne frische Waffeln, die man am Sonntag Morgen nach einer langen Nacht zum Frühstück verspeist.
Dazu Apfel-Mango-Kompott,ein Tässchen Tee und der Tag kann beginnen.
Was will man mehr? Außerdem verwertet man restliche Schokoladenhasen/Weihnachtsmänner, die seit Ewigkeiten in der Bude stehen.


Rezept für Kuhfleckenwaffeln 
Ihr braucht 50g geschmolzene weiße Schokolade 50g geschmolzene Vollmilch oder Zartbitterschokolade 100 weiche Margarine 20g Zucker (wenn überhaupt!) 1 Päckchen Vanillezucker 3 Eier 250 Dinkelvollkornmehl 17" gestrichener TL Backpulver 200 ml Milch 11 EL Kakaopulver

Das macht ihr Margarine mit einem Handrührgerät schaumig schlagen.
Nach und nach Zucker und Vanillezucker hinzugeben. 
Jedes …