Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2015 angezeigt.

Leichte Frülingssuppe

Ich bin ja gar kein Fan der allseits beliebten "Käse-Lauch-Suppe". Zu fettig, zu viel und irgendwie so gar nicht meins.
Von daher beäugte ich Rezepte für Lauchsuppen quasi aus Gewohnheit eher skeptisch.
Allerdinsg wurde ich vor kurzem eines besseren belehrt.
Merke auf: Lauch muss gar nicht faserig und seltsam schmecken. Er muss nicht laff auf dem Suppenlöffel herum hängen und sich in fettigem Käse aalen.
Nein, er kann auch frisch, frühlingshaft und lecker schmecken. Ganz ohne Fäden und ähnliches Brimborium.
Der Trick? Statt tonnenweise Käse und Hackfleisch zu verwenden, machen wir es einfach vegetarisch und pürieren den Lauch.
Geht doch. Schmeckt, ist vegetarisch und wirklich, wirklich vorzüglich.
Besonders liebe ich die frische Zitronennote der Suppe.
Kurzum Das perfekte Frühlingssüppchen für alle, die Lauch einmal anders essen möchten.
Nun aber genug geschwärmt, Ein rasches Foto und das Rezept für einen kochwütigen Montag ;-)
Lauch-Zitronen-Suppe
Ihr braucht (für 4 Personen)

Wie Lotte Fuchs zu ihrem Namem kam- oder: Warum nähende Mütter die besten Mütter sind

Viele glauben ja "Lotte Fuchs" wäre mein richtiger Name. Öhhh. Nix ist. Wir machen das hier mit Künstlernamen und so. Ja, ja. Es lebe das Pseudonym. Wobei- um ehrlich zu sein bin ich dann doch eher unkreativ.
Lotte ist natürlich eine Abkürzung. Fuchs hingegen hat gar nichts mit meinem Nachnamen, als vielmehr mit meiner Haarfarbe zu tun (die übrigens natur ist- jaaaaa da bin ich stolz drauf).
Außerdem sind Füchse meine absoluten Lieblingstiere, obwohl ich in letzter Zeit ein Faible für Tiefseehaie und Riesenkalamare entwickelt habe.
Füchse bleiben jedoch ungefragt auf der Nummer Eins meiner "Ich liebe diese Tiere" Liste.
Und da wir ja wie gesagt denselben natürliche Haarstylisten haben, werden sie dort wohl auch bleiben. (UND ich möchte sie schon BEVOR es hip war Füchse zu mögen. So, nur dass ihr Bescheid wisst wer hier der Trendsetter war!)
Deswegen war ich auch hellauf begeistert, als ich Ostersonntag in den Genuss meines Ostergeschenks kam. Auf meinem Platz fande…

Ein Tipp für Stralsunder Frühstücksfreunde

Heute habe ich einen kleinen Stralsund Insider für euch.
Schon seit Ewigkeiten schwärmte meine Mutter mir von einem kleinen Café in Stralsund vor, das einfach herzallerliebst, bezaubernd und wunderbar sein soll. Da ich nun aber meistens zu Fest- und Feiertagen an die Ostsee fahre, hatte ich bisher noch nie das Glück in Paulas Café einkehren zu können.
Das hat sich jetzt geändert- zum Glück!
In Paulas Café kann man nicht nur gemütlich sitzen, es ist auch so unglaublich liebevoll und traumhaft gestaltet, dass es mein Herz gleich ein wenig höher schlagen ließ.
Und nicht zu vergessen die Köstlichkeiten, die es dort gibt. Von Kuchen, Quiche bis hin zu einem reichhaltigen Frühstück gibt es einfach alles inklusive aufmerksamer und charmanter Bedienung.
Mein Tipp: Gehst du nach Stralsund- vergiss die Paula nicht (frei nach Nietzsche versteht sich ;-))*
Paulas Café ist klein, aber fein. Und klein meine ich im wahrsten Sinne des Wortes. Gerade einmal 4-5 Tische sind dort zu finden und es kann t…

Alle Jahre wieder- Karibikfeeling leicht gemacht

Die Osterfeiertage verbringe ich meistens, mit Ausnahme von letztem Jahr, bei meinen Eltern an der Ostsee.
Dort gebe ich mich ganz den alljährlichen von meiner Mutter gezauberten Schlemmereien hin und tue eigentlich gar nichts.
Eine Tradition hat sich in den letzten Jahren jedoch deutlich herauskristalisiet: Ein Osterspaziergang am Meer. 
Dabei haben wir das Glück viele wunderschöne und sehr unterschiedlich Strände in der Nähe zu haben, sodass es nie langweilig wird.
Dieses Jahr ging es in Richtung Ahrenshop. Bei Temepraturen um die 10°C und schönstem Sonnenschein, kam beinahe ein bisschen Karibikfeeling auf.
Wie in letzter Zeit üblich, schleppte ich meine schwere Kamera mit mir heraum - Macht sich prima als Blogger.
Was sich jedoch nicht so prima macht ist meine an Routine grenzende Eigenart die Kamera mit beinahe leerem Akku herum zu tragen.
Da lohnt sich die Schlepperei erst so richtig. ;-)
Deswegen heute nur ganz wenig Bilder. Dafür aber mit original Karibikgefühlen...
Dafür brau…

Ein Ausflug ohne Sorge...

In letzter Zeit war hier viel los. Einiges davon war leider nicht besonders positiv. Von daher hatten wir es vor kurzem bitter nötig einen kleinen Ausflug zu machen.
Und was bietet sich für einen sorgenfreien Ausflug besser an als das Schloss Sanssouci?
Potsdam ist nur 2 Autostunden von Leipzig entfernt, und so machten wir uns an einem wunderschönen Montag bei strahlendem Sonnenschein auf in Richtung der Residenz Friedrich des Zweiten.
Als Kind war ich so häufig dort, dass ich mich recht gut dort auskenne. Aber seither war ich schon lange nicht mehr in Potsdam.  So war es eine schöne Mischung aus Altbekanntem mit einer großzügigen Spur Neugier.





Potsdam ist übrigens auch ohne Schloss Sanssouci mit zugehörigem Schlosspark wunderschön. Wir schlenderten mit Begeisterung durch die Stadt und besonders das holländische Viertel hat es mir sehr angetan.  Wenn ihr also auch einmal einen sorgenfreien Ausflug braucht kann ich die Stadt nur empfehlen. Ich schicke euch liebe Grüße  Lotte

Warum nicht mal... indisch?!

Ich bin ja ein Freund der vielfältigen Kulturen und meiner Meinung nach sagt fast nichts so viel über ein Land und seine Bewohner aus, wie die dortige Küche.
Nun fehlt mir als arme Studentin leider das nötige Kleingeld um permanent die ganze Welt zu bereisen (und die Zeit- also die eigentlich am meisten), aber das hält mich nicht davon ab mich zumindest essenstechnisch auf die Reise zu begeben
Finde ich also in der Stadtbibliothek ein Buch, das die indische Küche anpreist (hier wahllos ersetzbar durch arabische/neuseeländnische/spanische/japanische/israelische/... Küche), so kann ich selten widerstehen.
Diverse Rennereien durch Feinkostabteilungen und spezielle Lebensmittelläden später bin ich dann meist in der Lage das ein oder andere exotische Gericht zu kochen und meine sofortige Reise dorthin zu planen. 
Vor kurzem nun also Indien. Ein Land, das mich schon lange fasziniert und das ich unbedingt bereisen möchte. Leider, das gebe ich ehrlich zu, stand an diesem Abend die Romantik im…