Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom November, 2016 angezeigt.

Das Ultimative Rezept gegen Halsschmerzen

Der November hat viele Gesichter. Eines davon ist leider nicht so schön und nennt sich Erkältung. Das macht keinen Spaß. Man liegt schniefend und schnupfend im Bett, fühlt sich angeschlagen und der Hals kratzt ohne Ende.
Für diese Fälle hilft, wie mein Kinderarzt gerne sagte, vor allem mütterliche Zuwendung.
Leider gibt es die nicht für jeden und so ist es immer gut eine Flasche Zuwendung im Kühlschrank zu haben (und ich rede hier nicht von der alkoholischen Form)
Mein ultimatives Erkältungsmittel nennt sich "Salbei Sirup" wird liebevoll von meiner Mutter mit frischem Salbei aus dem Garten hergestellt und wirkt wahre Wunder bei Halsschmerzen.
Die Flasche steht bei mir im Kühlschrank, wird beim ersten Kratzen im Schwanenhälschen hervor gekramt und ist immer ein kleiner Grund zur Freude, selbst wenn ich mich schlapp fühle.

Das Rezept für Salbeisirup ist dabei relativ simpel. Nehmt so viel Salbei wie ihr finden könnt, vermengt ihn mit 5 Litern Wasser, lasst alles aufkochen und ein…

Wie ich endlich meinen Hogwarts Brief erhielt oder Warum 14 Jahre Verspätung endlich entschädigt sind

Heuet habe ich Geburtstag. Ich werde offiziell ein Vierteljahrhundert alt und habe kaum Zeit um zu feiern. Klar, ich gehe heute Abend mit meiner Familie und einer sehr lieben Freundin essen und danach in Fantastic Beasts, aber davon abgesehen gibt es keine Megaparty mit Konfetti, Gin Tonic, haufenweise Freunden und guter Musik. Tatsächlich steht diese Woche im Zeichen des Umzugs. Und auch wenn ich heute frei habe, so ist es doch seltsam das Vierteljahrhundert nicht so richtig krachen zu lassen. Deswegen, so habe ich es mir überlegt, feiere ich ein wenig auf dem Blog. Nicht mit peinlichen Bildern die bis ins Windelalter zurück reichen, sondern mit Bilder von einem kleinen wahr gewordenen Traum.
Vor einigen Wochen habe ich mit zwei Freundinnen ein Mädelswochenende in London gemacht. Geheime (oder auch nicht ganz so geheime) Hintergrundmission hierbei war es die Harry Potter Studio Tour zu besuchen.
HA! Zwar wollten wir ursprünglich in das Theaterstück gehen, da hierfür jedoch alle Kart…

Auf ins Leben

Meine heutige Montagsmotivation läutet ziemlich perfekt das Motto der nächsten Wochen ein.
Nachdem ich am Wochenende auf meinem Abschlussball war und diese Woche der Umzug nach Hannover ansteht, komme ich nicht umhin heute eine Rede mit euch zu teilen, die mich jedes Mal berührt.
Es ist die Rede, die J.K. Rowling 2008 vor den Absolventen von Harvard hielt und die wundervolle, warme und humorvolle Worte für einen neuen Lebensabschnitt, die Kunst des Versagens und den Mut eigene Wege zu gehen fand.



J.K. Rowlings Rede inspiriert mich jedes Mal aufs Neue. Sie macht mir bewusst, dass es meine Aufgabe ist an dieser Welt mitzuarbeiten, sie macht mir Mut zu scheitern und lässt mich zu einer Frau aufblicken, die von der Forbes Liste für Milliarde geflogen ist, weil sie so viel für wohltätige Zwecke gespendet hat.  Besser kann man seinen Montag als offizielle Psychologin doch gar nicht starten als sich von so einer Frau inspirieren zu lassen. Oder wie seht ihr das?
Ich wünsche euch einen fantas…

Die Frage zum Wochenende: Gehst du mit mir zum Abschlussball?

Als ich vor einigen Monaten die E-Mail meiner Universität erhielt, in der ich herzlich zur feierlichen Zeugnisübergabe in einem der besten Hotels von Dresden mit abschließendem Ball und großem Büffet eingeladen wurde, fühlte ich mich mit einem Mal wieder in Abiturzeiten zurückversetzt. 
Tatsächlich ist die Tatsache, dass mein Studienabschluss so gefeiert wird gänzlich neu. Bei meinem letzten Abschluss gab es das Zeugnis im Prüfungsamt und fertig. Eine dazugehörige Feier? Niemals.  Umso mehr freute ich mich über die Möglichkeit noch einmal meine Studienfreunde zu sehen und gemeinsam mit ihnen meinen Abschluss zu feiern.  Die wichtigste Frage des Abends- WAS ziehe ich an?! - war dabei sogar erstaunlich schnell geklärt. Ich habe genau eine Stunde gebraucht um das passende Kleid zu finden. Und das auch nur, weil ich zwischenzeitlich noch kurz einkaufen war um über meine Entscheidung nachzudenken und mich mit einer Kommilitonin über Whatsapp ausgetauscht habe was die Kleiderwahl anging. 

Was würdest du tun? Big Talk

Eigentlich hatte ich ja vor diese Woche noch ein Rezept zu posten und mich, was tiefere Themen angeht, ein wenig zurück zu halten. Schließlich sitze ich auf noch nicht gepackten Umzugskisten und Termine rücken immer näher. Aber dann, während ich meine Sommersachen verstaute und TED Talks hörte, kam ich auf ein Thema, das mich so intensive berührt hat, dass ich es einfach teilen musste.

Und so sitze ich hier, die Sommersachen auf dem Boden neben mir liegend, und schreibe einen Blogpost der erst in ein paar Tagen online geht, den ich aber einfach schreiben musste.
Es geht um den sogenannten Big Talk. Der frei nach dem Motto "Screw Smalltalk" mal eben jegliche Diskussionen über das Wetter, die Gesundheit und die aktuelle Mode auslässt um gleich in die tieferen Gefilde einzutauchen.
Die Studentin Kaline Silverman hat in einem berührenden Video völlig fremden Menschen Fragen gestellt, über die man vielleicht nicht einmal mit seinen engsten Freunden spricht.
Fragen wie:

Was möchtes…

Motivation 4.0 ein Gastbeitrag von Dr. Ralf Friedrich

Die heutige Montagsmotivation stammt nicht aus meiner Feder. Tatsächlich ist sie der erste Gastbeitrag auf meinem Blog. Ich hätte niemals gedacht, dass ich so etwas machen würde. Als kleiner Kontrollfreak habe ich nämlich gerne alles in meiner Hand. Doch als die liebe Nadine den Vorschlag machte meine Montagsmotivation "abzuschieben" solange ich im Umzugschaos stecke, war ich sofort begeistert. Und beinahe im selben Moment fiel mir ein, wen ich um diesen Gefallen bitten möchte. Dr. Ralf Friedrich ist einer der inspirierendsten und motivierendsten Menschen, die ich die Ehre habe zu kennen. Jedes Mal wenn wir uns treffen, habe ich das Gefühl einen enormen Anschub zu bekommen und mich ein Stückchen weiter zu entwickeln. Das liegt unter anderem an seiner Fachkompetenz aber auch zu einem großen Teil an seiner Persönlichkeit. Wenige Menschen laden derartig zu Wachstum, zum Reflektieren und zu gleichzeitigem Durchdenken eigener Muster ein, wie er es tut. Wir trafen uns vor einigen Ja…

London Calling

Ich habe lange darüber nachgedacht, ob ich heute einen Post zu der Wahl in den USA machen soll, mich dann allerdings bewusst dagegen entschieden. Derzeit gibt es derartig viele Debatten und Statements zum Wahlausgang, dass man schier davon überflutet wird. Ich denke das Thema ist entsprechend abgedeckt und Informationen, Meinungen und Stimmungsbilder gibt es unzählige. Dementsprechend wende ich mich heute erfreulicheren Themen zu, wie dem Kurztrip nach London, den ich letztes Wochenende mit zwei Freundinnen machte.
Um ehrlich zu sein: London war mein erster Urlaub in den letzten zwei Jahren und er ging genau 3 Tage- also mehr oder weniger. Das klingt reichlich bitter, entstand aber einfach dadurch, dass der letzte Jahresurlaub mit meinem damaligen Freund aufgrund der Trennung ins Wasser fiel und Zeit in den letzten Zügen des Masterstudiums ein knappes Gut war. Umso schöner war es einige Tage mit den Mädels wegzufahren, zumal ich am Tag vor dem Abflug meine endgültige Abschlussnote er…

Wind of Change

Wer mir auf Instagram folgt, weiß inzwischen: Ich ziehe Ende des Monats nach Hannover. Dort werde ich eine Stelle antreten und beginne damit offiziell mein Erwachsenenleben mit neuer Wohnung, Job und vielen neuen Abenteuern.
Das alles bringt, neben viel Freude und Spannung,auch ein bisschen Wehmut in den November, denn Leipzig zu verlassen fällt mir nicht ganz leicht.  Immerhin habe ich sechs Jahre hier gelebt und die unterschiedlichsten Erfahrungen gemacht.  Nichtsdestotrotz geht es für mich weiter, ein neuer Lebensabschnitt beginnt, ich freue mich unbändig auf meine neue Wohnung und genieße Leipzig im Herbst.  Allerdings muss ich einige Prioritäten setzen und das leider auch auf dem Blog. Da ich viel schaffen muss (Umziehen ist eben doch mit Arbeit verbunden und das nicht zu knapp), bei meinem letzten Job hier in Leipzig noch einen dicken Berg an Arbeit zu bewältigen habe - eingeplant hatte ich dafür eine Woche, nun sitze ich die dritte Woche von morgens bis abends daran und irgend…