Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2017 angezeigt.

Montagsmotivation - einmal Prioritäten checken zum Mitnehmen bitte!

Manchmal setzen wir uns Deadlines. Wir sagen: Ich muss bis zu dem und dem Termin das alles erledigt haben. Wir sagen: Ich muss unbedingt der/die Beste in dem und dem werden. Wir sagen: Bis nächsten Winter muss ich alles auf meiner To Do Liste erledigt haben.  Wir sagen viele solche Dinge. Jeden Tag. Und dann machen wir uns Stress. Wir denken, dass wir die absoluten Versager sind, wenn etwas nicht auf Anhieb klappt. Wir setzen uns unter Druck und sobald etwas nicht nach Plan läuft werden wir hektisch. Weil: Wir müssen die Einkäufe erledigt, die Wohnung geputzt und gleichzeitig im Job alles perfekt organisiert haben. Wir müssen mit frisch rasierten Beinen und Modelfigur in der neusten Mode in den hippsten Cafés der Stadt sitzen, tiefe Diskussionen über das Leben führen, gleichzeitig locker und spaßig sein und überhaupt immer den besten Eindruck machen. Wir sollen nicht zu viel flirten, aber auch nicht langweilig sein, uns Gedanken machen aber ohne Melancholie durch das Leben gehen und …

7x Hemingway für jede Lebenslage

Manchmal braucht es Liebingsautoren. Manchmal wickle ich mich in Worte, wie andere in ihre Lieblingskuscheldecke. Jemand, der irgendwie zu allen Situationen die passenden Worte gefunden hat ist Hemingway. Dafür heute weine wahllose Auswahl für jede Lebenssituation ;) 

1) Zum vielen Grübeln:

“Worry a little bit every day and in a lifetime you will lose a couple of years. If something is wrong, fix it if you can. But train yourself not to worry: Worry never fixes anything. ” 


2) Über Freundschaften

“The best way to find out if you can trust somebody is to trust them.” 



3) Als Lebensweisheit

“Always do sober what you said you'd do drunk. That will teach you to keep your mouth shut.”



4) Für schwierige Situationen

“Courage is grace under pressure.”



5) Über den wahren Wert von Katzen
“A cat has absolute emotional honesty: human beings, for one reason or another, may hide their feelings, but a cat does not.” 


6) Über die Idee, dass es irgendwo anders so viel besser sein würde

“Going to another coun…

Ein Hoch auf die Frauen

Während ich den Titel des heutigen Blogposts lese, muss ich ein bisschen schmunzeln. Das Ganze klingt recht pathetisch. Vielleicht durchaus zurecht.  In den letzten Monaten und Jahren habe ich nämlich eine Sache festgestellt: Freundinnen sind unbezahlbar.  Sie sind für dich da, wenn du zum tausendsten Mal einen Abend durchgehst um festzustellen, was das nun alles zu bedeuten hat, nehmen dich in den Arm, wenn gerade mal alles schief läuft, ziehen dich mit Typen auf, indem sie Gänsblümchenblätter für dich zupfen, machen Unfug mit dir, leihen dir ihre Ohr, ihr Kleid oder sogar ihre Schulter zum ausweinen und holen dich auf den Boden der Tatsachen zurück, wenn du mal wieder abhebst.  Kurzum: Sie sind einfach das Salz in der Suppe.  Irgendwie haben wir Damen uns einreden lassen, dass die einzige Beziehung, die wirklich zählt, die mit deinem sexuellen und/oder Lebenspartner ist. Was wir dabei vergessen: Zwischen allen Beziehungen, den lärmenden Liebschaften und auf und ab sind die Freundin…

Unzufriedenheit ist aller Freude Anfang ;)

Gestern war ich unzufrieden. Ich saß nach dem Joggen auf meinem Sofa, die Haare nass von der Dusche, den Bauch voll mit selbstgemachten Blaubeerpanckes und war unzufrieden. Einfach so.  Vielleicht nicht ganz ohne Grund, aber sicherlich nicht in dem Ausmaß begründbar, wie meine Unzufriedenheit anhielt. Kurz gesagt: Ich war nölig.  Eine Sache, die mir schwerfällt, ist Ungewissheit. Ich mag es Dinge zu wissen, einzuordnen, abzuheften und zu wissen woran ich bin (Hallo Zwang, ich mag dich ja auch). Weiß ich aber gerade nicht. Also saß ich rum und war unzufrieden.  Und dann musste ich lachen. Über mich selbst, mein Selbstmitleid und meine Nöligkeit. Weil manchmal, das gebe ich offen zu, bin ich ein Esel.
Manchmal lasse ich es zu, dass eine Situation mich unzufrieden macht, ein winzig kleiner Ausschnitt meines Lebens. Und den Rest vergesse ich dann einfach. Warum auch all die Dinge betrachten, die gut laufen, wenn ich einen Aspekt betrachten kann, der mir Unsicherheit gibt? Wäre ja viel zu…

Leseliste im August - mit einem Tag Verspätung

Ich gebe es ganz offen zu: Meine Leseliste August erscheint am ersten September. Mea Culpa. Aber, und ich hoffe das ist ein angemessener Ausgleich, hierdurch kann ich euch eines meiner neuen Lieblingsbücher vorstellen. Und das ist ja immerhin auch schon etwas.
Meine August begann mit Urlaub. Das war fantastisch, notwendig und sehr erholsam.
Wie notwendig dieser Urlaub war, könnt ihr an der Wahl meiner ersten drei Bücher erkennen.

1. Die Selection Trilogie von Kiera Cass
Der Bachelor trifft auf die Tribute von Panem. Seicht, nicht besonders gut geschrieben und bar jeder Logik ist die Selection Trilogie das, was weitläufig unter "leichte Lektüre" eingordnet wird. Völlig zurecht. Ich schäme mich ein kleines bisschen es zuzugeben, aber mein Gehirn war derartig leer und bar jeder weiteren Kapazität, dass ich diese Bücher gelesen habe. Alle drei. An einem Wochenende. Danach ging es wieder mit dem denken. Manche Menschen schauen RTL2, ich lese unglaublich kitschige, schlechte Bücher…

Geek Alarm oder - wann du weißt, dass du die richtigen Freunde hast

Zunächst einmal vielen Dank für all die Rückmeldungen und Kommentare zu meinem letzten Post. Ich war überwältigt, beeindruckt und gerührt von den Geschichten, die mich erreichten und den vielen wunderbaren Menschen, die sich zu Wort meldeten. Tatsächlich bin ich immer noch ziemlich gerührt davon. Tausend Dank!
Es ist seltsam nach dem Post wieder in etwas Seichtes einzusteigen, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass es nötig ist.  Deswegen gibt es heute keine tiefgreifenden Themen, sondern einfach einen Abend mit Freunden.  Immerhin kam die neue Game of Thrones Staffel am Montag zu ihrem Abschluss und das musste gebührend gefeiert werden.  Nicht, dass ich diese Folge bereits gesehen hätte, unsere kleine Game of Thrones Crew war aufgrund von Urlaubsplanung so hinterher, dass wir nur die Folgen 4 und 5 sahen. Dennoch war der Abend fantastisch. 
Das lag unter anderem an meiner Freundin Alina, die uns einlud und bekochte - mit Rezepten aus Westeros. Oh ja, es gibt ein richtiges Game of …

Weg mit den Mythen

Der folgende Post ist das Gegenteil von einfach. Um ehrlich zu sein weiß ich gar nicht, ob ich ihn überhaupt veröffentlichen möchte und das liegt unter anderem daran, dass er so privat ist wie bisher wenig auf meinem Blog. Viele Dinge behalte ich für mich, sie passen nicht hier herein, aber ich denke in diesem Fall sollte es das. Und nachdem inzwischen mehrere Jahre vergangen sind, denke ich: einfach machen.
Der heutige Post ist weniger Montagsmotivation als vielmehr Aufklärung und dafür möchte ich eine Geschichte voran stellen. Als ich noch jung und um einiges naiver war als heute, hatte ich Besuch. Der Freund einer lieben Freundin kam nach Leipzig und übernachtete bei mir. Sein enttäuschter Blick, als ich ihn auf dem Sofa einquartierte sprach Bände, aber ich hatte das Gefühl damit genau das richtige Signal gesetzt zu haben. Wir verbrachten ein angenehmes Wochenende miteinander, von seinen andauernden Beschwerden über das Sofa einmal abgesehen. Er erzählte mir viel von seinem Kampfs…

Zeitmanagement zusammengefasst

Gestern war ich ziemlich fertig. Nach nur drei Stunden Schlaf verbrachte ich den Tag eigentlich damit im Bett zu liegen, Torte zu essen, "Da Vincis Demons" zu schauen und mit Freunden zu telefonieren. Und ganz nebenbei stolperte ich über ein Zitat zum Thema Zeitmanagement. Und weil ich es so schön finde, habe ich es euch einfach heute mitgebracht. Um ehrlich zu sein war ich am Sonntag nämlich nicht in der Lage weiter zu denken als "Oh ich esse jetzt einmal ganz viel Kuchen". 
“ Instead of saying “I don’t have time” try saying “it’s not a priority,” and see how that feels. Often, that’s a perfectly adequate explanation. I have time to iron my sheets, I just don’t want to. But other things are harder. Try it: “I’m not going to edit your résumé, sweetie, because it’s not a priority.” “I don’t go to the doctor because my health is not a priority.” If these phrases don’t sit well, that’s the point. Changing our language reminds us that time is a choice. If we don’t like…

Sei wo du bist. Es sei denn, du kannst auf dem M'era Luna sein - dann sei dort

Mein Urlaub klang auf die wundervollste Weise aus - ich verbrachte das Wochenende mit Freundinnen auf dem M'era Luna. Und auch wenn wir völlig durchnässt wurden, froren und ich zwei Stunden im Thermoschlafsack an eine Wärmflasche gekuschelt liegen musst bevor mir wieder warm wurde, gab es kaum einen besseren Ort um den Urlaub ausklingen zu lassen. 
Wir tanzten wild zu ASP, Schandmaull und Mono Inc, wurden sentimental bei KORN und endlich, seit sehr langer Zeit, befand ich mich unter Menschen die völlig vernünftige schwarze Kleidung trugen und einfach so waren wie sie sind.  Und das war der beste Reminder, den ich vor Beginn der Arbeit erhalten konnte.  Alle diese Menschen dort waren besonders und sie zeigten es mit Stolz und Freude. Diese gegenseitige Akzeptanz von Eigenarten, das Lebensgefühl einfach man selbst zu sein und die eigenen Besonderheiten zu akzeptieren sind genau die Dinge, die ich an dieser Szene so sehr liebe und an die man sich nicht oft genug erinnern kann.  Desw…

Genussmomente - 9 Restaurants an der Ostsee, die einen Besuch lohnen

Eines der besten Dinge am Ostseeurlaub ist das Essen. Meine Mutter ist eine fantastische Köchin und eigentlich müsste man niemals auch nur einen Fuß vor die Tür setzen um eine Menü mit dem Niveau eines Sternerestautrants zu erhalten. Da meine Mutter allerdings nicht für all meine Leser kochen kann und auch manchmal streikt wenn es heißt unsere Hobbitfamilie tagtäglich zu ernähren, kennen wir notgedrungen einige Restaurants im Umkreis, die nicht nur wunderbares Essen anbieten, sondern auch eine tolle Atmosphäre mit sich bringen. Und diese Restaurants kochen so viel, dass sie sogar etwas davon verkaufen und alle satt werden. Famos, nicht wahr?
Neun dieser Restaurants möchte ich euch heute vorstellen - für den Fall, dass ihr demnächst auf dem Darß oder in der Region um Stralsund und Greifswald Urlaub macht.

1. Die blaue Maus in Zingst
Direkt am Hafen gelegen ist "Die blaue Maus" ein wenig vor den Touristenfluten der Strandurlauber versteckt, aber jedes Mal unsere erste Anlaufste…

Sommer Playlist für Lipstick Feminists, Powerfrauen und Accoustic Liebhaber

Manchmal braucht es ja ein wenig Ermutigung und den richtigen Rhythmus um in Fahrt zu kommen. Manchmal ist es schön das Frausein zu feiern. Und weil ich es unglaublich schön finde das zu tun, habe ich heute zu  Beginn meiner kleine Playlist zwei Songs für alle Lipstick Feministinnen, die hier mitlesen. Ohne viele Worte, einfach ein "Toll, dass es dich gibt" - mit einem persönlichen kleinen Shoutout für Bloggermaman Rike und ihrer unwiderstehlichen Ehrlichkeit.
1. Demi Lovato - Confident What's wrong with being confident? Nichts denke ich. Ein Song, der mich beim Joggen jedes Mal schneller werden lässt und einfach Spaß macht
2. Hailee Steinfield - Most Girls Oh ich liebe, liebe, liebe diesen Text. Ganz besonders mag ich die Anfangssequenz "You're not like most girls" --- "I gotta go" Genau die richtige Reaktion auf diesen Spruch. Ich musste das Lied gleich einer Kollegin schicken, denn es ist genau richtig für alle Powerfrauen, die den Alltag besser…

Urlaubsgedanken

Gestern stieß ich beim Stöbern in einem Laden am Strand auf folgende Karte und wusste sofort:  Das ist genau der richtige Spruch für eine Montagsmotivation.  Gerade im Urlaub fallen mir immer Millionen von Dingen ein, die ich gerne ändern möchte. Ich will entspannter sein, mutiger darin für mich und andere einzustehen, selbstloser, sportlicher, mich gesünder ernähren und jeden Tag meditieren. Ich möchte mehr Freude verbreiten, lachen und tanzen, Berge von Büchern lesen und ein allgemein unkomplizierter Mensch werden. Tausend Dinge, die mir einfallen, weil ich Zeit dazu habe. Viele von ihnen ergeben Sinn, manche, wie der Wunsch immer unkompliziert zu sein, sind völlig hanebüchen und absolut sinnentleert. Allerdings haben sie alle eine Sache gemeinsam: Sie alle erfordern, dass ich sie lebe und nicht nur darüber spreche/schreibe. Sie erfordern, dass sie zu einer Priorität in meinem Leben werden und nicht nur so nebenher mitlaufen. Urlaub ist eine wunderbare Chance Prioritäten zu überprü…

Beste Tomatensauce der Welt - vorerst

Ich gebe zu, ich beginne meine Rezept Posts relativ häufig mit dem Satz: "Das ist das beste ... (bitte Rezept einfügen) der Welt". Was im ersten Moment wie Effekthascherei wirkt, stimmt für mich tatsächlich. Allerdings könnte es auch daran liegen, dass ich unglaublich begeisterungsfähig bin und kurzerhand alles was mir schmeckt als "Das beste der Welt" bezeichne. Fragt lieber nicht wie viele beste Burger der Welt ich schon in mich gebracht habe, aber immerhin meinte ich es jedes Mal aufs Neue ehrlich.  Heute nun also die Tomatensauce. Der Allrounder unter den Saucen, etwas das man zu Lachs aus dem Ofen, gebackenen Süßkartoffeln, frischem Gemüse oder vegetarischer Lasagne serviert. Oder eben als klassisches Kindergericht einfach mit Nudeln. 

Um das Bloggerideal aufrecht zu erhalten geben wir dem Ganzen heute den Namen "Pasta Mista mit Tomatensauce" und verschleiern die Tatsache, dass die Nudeln nicht mehr ausreichten und deswegen zwei verschiedene Sorten …

Erholung pur oder Perfektionismus ade ...

Am Freitag letzte Woche hat mein Urlaub begonnen. Noch vor 6 Uhr am Morgen saß ich im Zug an die Ostsee, völlig erschöpft vom Chaos der Reisevorbereitungen (das ist einen eigenen Post wert) und der langen Zeit ohne Urlaub. Ich schlief beinahe die ganze Fahrt und seither ist schlafen eines meiner liebsten Hobbys geworden. Das und das Lesen von wirklich absurd schlecht geschriebenen Romanen. Die meiste Zeit in den letzten zwei Tagen verbrachte ich im Gammellook auf der Couch, wahlweise in ein Buch oder Serien vertieft und das Wetter hier ist so miserabel, das auch kaum etwas anderes möglich war. Und soll ich euch etwas verraten? ICH LIEBE ES.  Wirklich. Die flache Unterhaltung, den langen Mittagsschlaf, der entspannte Tagesablauf - all das könnte kaum besser sein. Und während ich mich in den letzten Tagen einfach erholte, ging mir immer wieder der Begriff Perfektionismus durch den Kopf.  Und als ich diesen Artikel der APA (American Psychological Association) las, beschloss ich daraus e…

Ein unentschlossener Lesemonat oder - zurück zum Krimiglück

Irgendwie war der Juli nicht mein Lesemonat. Vielleicht liegt es  am Sommer, wobei der ständige Regen und die Kälte eigentlich dagegen sprächen, vielleicht daran, dass ich inzwischen unglaublich urlaubsreif bin, aber im Juli wurde ich nicht so ganz warm mit den Büchern, die ich lesen wollte. Manchmal ist das eben so, aber ich habe Hoffnung, dass der August, mit seinen zwei Wochen Urlaub, für mich etwas frischen Wind bringt. Aber zunächst einmal meine Bücher im Juli für euch. Vielleicht werdet ihr ja warm damit. 
1. Almost Adulting von Arden Rose Witzig geschrieben, amüsant und kurzweilig. Das Buch stand schon lange auf meiner Wunschliste. Allerdings fiel mir schon auf den ersten Seiten auf: Ich bin leider zu alt für dieses Buch. So amüsant und erfrischend es auch geschrieben sein mag, für mich war es leider Zeitverschwendung. Allerdings kann ich es wärmsten jedem Erstsemester empfehlen, der gerade von Zuhause ausgezogen ist. Jene von uns, die seit Jahren ein eigenständiges Leben führe…

Montagsmotivation vom Zauber des Phlegma oder "Kann ich etwas ändern? Nein, dann eben nicht"

Letzten Mittwoch hatte ich einen blöden Tag. Mein nagelneues Mac Book entschied sich keinen Ton mehr von sich zu geben und blieb bei dieser Entscheidung, trotz allem was ich und das nette Support Team von Apple versuchten- Das ist wirklich ärgerlich, denn mein uralter Laptop auf dem ich gerade diesen Blogpost verfasse ist nicht nur langsam, sondern kann sich auch nicht mehr wirklich ins Internet einloggen und das Meiste auf dieser Welt überfordert ihn einfach.  Aber immerhin hatte ich einen Abend auf den ich mich freuen konnte. Ich fuhr mit dem Zug in einen Vorort von Hannover um mich dort mit einer Freundin zum Game of Thrones gucken zu treffen. Soweit so gut. Als ich jedoch aus dem Zug auf den Bahnsteig (Betonung auf STEIG also steigen = gehen/zu Fuß sein) stieg und mich nach meiner Freundin umsah, flog ich ein wenig durch die Luft. Mich hatte eine Fahrradfahrerin gerammt, die in vollem Tempo durch den Regen über den Bahnsteig fuhr - ein Ort an dem man nicht Fahrrad fährt- um den Z…

1001 Nacht in Lottes Küche oder bestes Katerfrühstück to go

Vor zwei Wochen war ich in Leipzig zu einer großen Party eingeladen. Wir hatten alle unglaublich viel Spaß, tanzten die gesamte Nacht und flippten alle ein wenig aus - ich sage nur Dinosaurier tanzt im Flur- insgesamt war es also ein extrem gelungene Veranstaltung.
Beinahe noch gelungener als die Party an sich war jedoch das Katerfrühstück am nächsten Tag. Die Mitbewohnerin einer Freundin zauberte dieses wunderbar einfache aber geniale Frühstück, das binnen Sekunden von den beinahe zwanzig Übernachtungsgästen verschlungen wurde (ok, der Großteil davon von mir- ich saß aber auch direkt vor der Schüssel) und da mit Bloggern frühstücken bedeutet, dass jedes neue geniale Rezept aufgesaugt und mit dem Kommentar "Darf ich das bloggen???" versehen wird, habt ihr auch etwas davon. Ich habe das Rezept noch einmal nachgekocht und habe fest vor mich dieses Wochenende, wenn möglich, komplett davon zu ernähren- so gut ist es. Und ich bin wirklich wählerisch, wenn es darum geht Gerichte ü…

7 Dinge, die meine Laune verbessern

Manchmal hat man so Tage... Tage, an denen einfach alles schief geht. Tage, an denen nichts funktioniert, Tage, die grau und voller Misanthropie sind. Jeder Mensch hat diese Tage und es ist völlig in Ordnung.
Manchmal bin ich traurig und weiß nicht warum, manchmal kann mir die Welt gestohlen bleiben.  An solchen Tagen finde ich es wichtig, dass ich liebevoll mit mir umgehe, ein bisschen, wie man mit einem kranken Kind umgeht. Dafür gibt es keine Geheimrezeptur, die jedem passt und kein Allheilmittel, das bei gewissenhafter Einnahme Weltschmerz auf ewig bekämpft. Es sind kleine Tricks und Kniffe, die ich anwende, weil ich mich nach beinahe 26 Jahren und einigen sehr harten Zeiten gut mit mir auskenne. Ich weiß was mir gut tut und genau das mache ich dann. 
Aber bevor ich euch meine fünf Favoriten für traurige Tage nenne, möchte ich zwei Dinge voran stellen. 
Erstens, wenn ich von Weltschmerz und Traurigkeit spreche, dann meine ich keineswegs eine klinische Depression. Das sind zwei se…

Bodyimage 2.0 oder Warum es etwas ausmacht wie du über deinen Körper sprichst

Wer von euch ist einem Umfeld aufgewachsen, in dem ausschließlich positiv über den eigenen Körper gesprochen wurde?
Wer von euch hat noch nie gehört, dass jemand eine Diät macht?
Wer von euch hat noch nie den Satz gesagt "Ich muss dringend abnehmen"?
Und wer von euch hat diesen Satz noch nie aus dem Mund eines ihm nahe stehenden Menschen gehört?

Ich tippe einfach mal darauf, dass es niemandem so geht. Glückliche Menschen, die all diese Fragen mit "Ich" beantworten können: Bitte einen Kommentar hinterlassen. Ihr seid die Königinnen des Tages (und Könige für die zwei Männer, die hier lesen).
Tatsächlich das (ver)urteilen des eigenen Körpers oder des Körpers eines anderen Menschen so alltäglich, dass es uns gar nicht mehr auffällt. "Bei den Schenkeln sollte die besser eine andere Hose tragen" kommt relativ schnell im Gespräch auf. Die Frage "Sehe ich fett darin aus?" Stelle ich ungefähr fünf Mal pro Kleidungsstück, wenn ich mit meinen Mädels shoppen …