Direkt zum Hauptbereich

Genussmomente - 9 Restaurants an der Ostsee, die einen Besuch lohnen

Eines der besten Dinge am Ostseeurlaub ist das Essen. Meine Mutter ist eine fantastische Köchin und eigentlich müsste man niemals auch nur einen Fuß vor die Tür setzen um eine Menü mit dem Niveau eines Sternerestautrants zu erhalten. Da meine Mutter allerdings nicht für all meine Leser kochen kann und auch manchmal streikt wenn es heißt unsere Hobbitfamilie tagtäglich zu ernähren, kennen wir notgedrungen einige Restaurants im Umkreis, die nicht nur wunderbares Essen anbieten, sondern auch eine tolle Atmosphäre mit sich bringen. Und diese Restaurants kochen so viel, dass sie sogar etwas davon verkaufen und alle satt werden. Famos, nicht wahr?
Neun dieser Restaurants möchte ich euch heute vorstellen - für den Fall, dass ihr demnächst auf dem Darß oder in der Region um Stralsund und Greifswald Urlaub macht.

1. Die blaue Maus in Zingst
Direkt am Hafen gelegen ist "Die blaue Maus" ein wenig vor den Touristenfluten der Strandurlauber versteckt, aber jedes Mal unsere erste Anlaufstelle. Die besten Fischbrötchen findet ihr hier. Es ist nicht wirklich Urlaub, wenn wir nicht eine Schiffstour von Barth nach Zingst machen und dort bei der blauen Maus einkehren. Es lohnt sich auf jeden Fall. Bisher habe ich nirgendwo besseres Pommernsushi (aka Fischbrötchen) zu mir genommen.

2. Die Lunchbox in Rostock
Die Lunchbox verbindet gleich zwei meiner Leidenschaften: Essen und Bücher. Das kleine Restaurant befindet sich direkt in der Hugendubel Buchhandlung Rostock und zaubert köstliche Currys, Salat und ungemein gute Pastagerichte. Ich bin jedes Mal aufs Neue begeistert.




3. Burwitz Legendär in Rostock
Wer - wie mein Vater - nicht so viel von neumodischem Kam -  Kaninchenfutter in der Lunchbox - hält, in Rostock aber trotzdem Hunger bekommt, für den ist Burwitz Legendär die richtige Adresse. Ehrliche Küche, nichts allzu ausgefallenes aber mit hochwertigen Zutaten und wirklich lecker ist das Restaurant ein Highlight für die ganze Familie. Mir persönlich hat es besonders die hauseigene Grapefruitlimonade angetan.

4. Der Burgermeister in Stralsund
Oh ja. Oh, oh ja... Der Burgermeister ist vergleichsweise neu in Stralsund, bietet die besten Burger der Stadt, ist in wunderschöner Lage direkt auf dem alten Markt und macht mich bei jedem Besuch glücklich. Besonders der vegetarische Burger mit Aubergine und Büffelmozzarella ist der Wahnsinn. Verliebt bin ich auch jedes Mal aufs Neue in die perfekten Süßkartoffelpommes. Unbedingt probieren: Die Kerbelmajonäse - so gut.



5. Das Coffifee in Stralsund
Meine Liebe zum Coffifee in Stralsund habe ich hier bereits erklärt. Sie ist wahr und echt und einzigartig. Das vegane Café liegt direkt neben Stralsunds bezauberndsten Buchladen, bei dem ich jedes Mal ein kleines Vermögen lasse. Die Paninis sind der Wahnsinn, der Matcha Latte mit Eis und Dinkelmilch umwerfend und das Personal einfach bezaubernd. Mein Highlight: erst Buch kaufen und dann beim Matcha Latte trinken lesen. Perfekt und idyllisch.

6. Das Strandhaus in Altefähr
Ihr sucht den perfekten Platz für einen lauen Sommerabend und Barbecue? Bekommt ihr im Strandhaus Altefähr. Frisch Gegrilltes in entspannter Atmosphäre und der perfekte Blick auf den Sund und Stralsund - was könnte schöner sein? Für Vegetarierer und Fleischesser ist auf jeden Fall etwas dabei. Besonders die Idee seine Speisen aus lauter kleinen Einzelangeboten selbst zusammen zu stellen finde ich wundervoll.



7. Die Alte Sternwarte in Greifswald 
Das Biobistro in Greifswald liegt ein wenig ab vom Schuss jenseits der Touristenpfade, lohnt aber einen Besuch. Frisch, gesund und einfach lecker - es ist für Jeden etwas dabei. Das Bistro wird vom Pommerschen Diaknoieverband betrieben und bietet Menschen mit psychischern Beeinträchtigungen die Möglichkeit wieder in den Alltag und ins Arbeitsleben zu finden. Essen und Gutes tun - manchmal kann es so einfach und wunderschön sein.

8.  Das Jambolaya in Barth
Ein Hauch exotischen Flair kann man als Gast im Jambolaya schon verspüren. Meine liebste Cocktailbar bietet einen wundervollen Blick über den Barther Hafen und Bodden. Serviert werden leckere Cocktails und das luxuriöse Gefühl von Urlaub und laissez faire.

9. Das Eshramo in Barth
Ich bin pingelig wenn es um Italiener geht. Ganz ehrlich, es ist nicht so leicht mich zufrieden zu stellen. Dass dies ausgerechnet in Barth der Fall sein würde hätte ich nie gedacht. Doch seit wir letztes Jahr dort meine erste Stellenzusage gefeiert haben, bin ich begeistert. Ehrliche und gute Küche, leckerer Wein und wer mag kann seine Pizzen eine Portion kleiner bestellen. La dolce Vita deluxe sozusagen.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihre Lieblingsrestaurants im Urlaub? Orte, zu denen ihr immer wieder gehen könntet?
All meine Empfehlungen kommen übrigens von Herzen. Ich habe keinerlei Vorteil dadurch, dass ich über die Restaurants berichte oder sie empfehle. Tatsächlich finde ich sie einfach so wunderbar.

Liebste Grüße
Lotte

Kommentare

Beliebte Posts

Bücherliste Januar

Irgendwie ist der Januar wahnsinnig schnell vorbei gegangen und gleichzeitig fühlte er sich an wie eine Ewigkeit. Büchertechnisch sah der Beginn des Jahres eher mau bei mir aus. Ich habe ganze drei Bücher gelesen und mich irgendwie auch sonst im Januar ein bisschen verzettelt.
Ich glaube für mich beginnt das neue Jahr offiziell im Februar und ich zähle den Januar einfach als Testphase. Die drei Bücher der Testphase stelle ich euch natürlich trotzdem vor.



1. Der Report der Magd von Margaret Atwood Das Buch ist vor kurzem als Serie verfilmt worden und hat mehrere Emmys sowie zwei Golden Globes gewonnen. Leider kann ich dazu gar nichts sagen, da die Serie in Deutschland nur bei EntertainTV ausgestrahlt wird. Das Buch fand ich sehr bedrückend. Ich habe ja ein Faible für Dystopien und "Der Report der Magd" ist im wahrsten Sinne des Wortes dystopisch.  Was mich allerdings störte sind die Kritiken, die das Buch mit Orwell oder Huxley gleichzusetzen versuchten. Während die beiden Aut…

Mehr von dem guten Zeug bitte

Am Wochenende, während der Schnee die Welt ein bisschen weiß zauberte, kuschelte ich mich in Worte und Geschichten wie in eine warme Decke. Ich habe begonnen das erste Buch von Charlotte Eriksson zu lesen, ein Buch um das ich seit einem Jahr herum schlich. Gleich die ersten Sätze verzauberten mich und ich musste sie gleich allen möglichen Menschen schicken.  Ich las auch in "The Sun and her Flowers" von Rupi Kaur - noch so ein Buch, das ich schon ewig lesen wollte (und ja, ich muss dringend auch noch "Milk and Honey" dazu kaufen) und irgendwie bin ich gerade sowieso sehr sprach- und wortverliebt. Es gibt ja so Zeiten, gerade im Winter, da können Worte durchaus viel bewegen und verändern. 
Ich habe, während ich all die Gedichte und Geschichten las - und ich gebe zu das habe ich die ganze letzte Woche gemacht, wenn ich Zeit dafür fand-  gespürt wie ich innerlich ruhiger wurde und mir über viel Dinge klar wurde.  Und auf einmal führt dieser Post in eine völlig andere…

Weihnachtsgrüße

Die Sache mit Weihnachten ist die: Wir haben unzählige Erwartungen an die Stimmung, an das Fest, an die Geschenke, an das Essen und die lieben Verwandten. Wir erwarten Schnee, Kälte, Romantik und das perfekte Ambiente für eine heimelige Kulisse.
Irgendwie muss alles perfekt sein, klappt ja auch bei all den Bloggern. Die haben schließlich nie Streit am Weihnachtsmorgen, der Baum ist perfekt dekoriert und alle sind immer schön. Also bitte her mit der Perfektion, die sich wie eine Tube Honig über die nächsten Tage ergießt und alles im Keim erstickt, was annähernd gut sein könnte. Steinbeck hat einmal geschrieben "Now that you don't have to be perfect you can be good"  In diesem Sinne wünsche ich euch keine perfekten Weihnachten, keine perfekt angezogenen Menschen, kein perfektes Essen, das erst einmal vier Stunden bewundert und fotografiert werden muss, und keine sich perfekt benehmenden Kinder.  Stattdessen wünsche ich euch Freude, Ausgelassenheit und eine tüchtige Portion…